September 30

0 comments

Wie sich Dein Stress auf Deinen Körper auswirkt kannst Du nicht sehen, aber messen

By Ironkai

September 30, 2020


Stresssymptome

Ignorierst Du Deine Stresssymptome? Wie sich diese auf Deinen Körper auswirken, kannst Du nicht sehen, aber du kannst es messen lassen.

Dann bist Du in der Lage, die richtigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

In unserer heutigen Leistungsgesellschaft bleibt kaum Luft zum Durchatmen.

Tag für Tag jagen wir durch den Tag. Alles muss immer schneller gehen. Wir machen viele Dinge gleichzeitig. Beim Essen wird nebenbei noch schnell ins Smartphone geschaut. 

Unsere Gedanken springen zwischen Vergangenheit und Zukunft. Doch das JETZT verlieren wir aus unserem Blickwinkel.

Das hektische Leben hat uns fest im Griff. Wir funktionieren nur noch. Wir verlieren uns im TUN und  LEISTEN.

Das verursacht inneren Stress und Druck. Da wundert es mich nicht, dass sich immer mehr Stresssymptome wie Burnout, Angst, Panik und Depressionen zum Vorschein kommen.

Wir konzentrieren uns so sehr auf die Ziele im Morgen und vergessen dabei die Gegenwart. Doch die Gegenwart ist es, die über unser Morgen entscheidet. 

Wann hast Du Dich das letzte Mal hingesetzt und hast Deinen Atem beobachtet? Du weißt es nicht.

Dann halte JETZT einen Moment inne und tu es. Genau in diesem Moment findet Dein Leben statt.

Denkst Du jetzt, dafür habe ich keine Zeit. Selbst wenn sich Stresssymptome zeigen, blenden wir diese aus.

Erst wenn die Stresssymptome einen großen LEIDENSDRUCK verursachen, kommen wir ins Handeln.

Mit diesem Artikel will ich Dich ermutigen, Dich frühzeitig um Deinen Körper, Geist und Seele zu kümmern.

Die Folgen Deines Stresses auf Deinen Körper kannst Du lange Zeit nicht sehen, aber Du kannst es frühzeitig messen lassen.


Die Lösung

Wenn Du Dein Stress messen lässt, weißt Du glasklar, wo Du ansetzten musst. So bist Du handlungsfähig, anstatt später nur auf die Folgen zu reagieren. 

Stresssymptome und ihre Folgen

Stress

Stresssymptom Reizdarm 

Lange Zeit hat im Untergrund schon Dein Stress sein Unwesen getrieben. Doch Du hast es nicht wahrgenommen. Erst jetzt, wo das Stresssymptom in Form von Magenschmerzen zeigt, nimmst Du es wahr.

Stresssymptom

Stresssymptom  Bluthochdruck

Das Stresssymptom Bluthochdruck spüren viele lange Zeit nicht, weil es nicht wehtut. Oft erst, wenn er sich schon negativ auf Deinen Körper ausgewirkt hat. 

Burnout

Burnout

Wer sich keine Ruhephasen mehr gönnt und sich im Tun und Leisten verliert, setzt seinen Körper, Geist und Seele unter einen permanenten Stress. Wenn auf die ganzen Stresssymptome die der Körper sendet gar nicht reagiert wird, zieht der Körper die Notbremse. Die Folge ist häufig ein Burnout. 

Nicht auf seinen Körper hören

Viele hören nicht auf die Warnsignale des Körpers. Treten Symptome auf, wie:

  • Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Gereiztheit
  • Kopfschmerzen

reagieren wir schnell mit Widerstand. Wir wollen die Symptome schnellstmöglich loswerden und bekämpfen diese mit Tabletten, 

Das Problem

Oft ist man mit dieser Strategie vorerst auch noch erfolgreich. Das Symptom ist vorerst verschwunden. Doch die Ursache bleibt weiterhin bestehen. Mit dieser Strategie steigt das Risiko einer Verschlimmerung. 

Der bessere Ansatz

Nachhaltiger und effektiver ist es der Sache auf den Grund zu gehen. Hier ist es wichtig, alle Ebenen zu beachten. Körper, Geist und Seele. Wo bist Du aus Deiner Mitte gefallen? Welche Dinge, die Du tust, fühlen sich für Dich nicht stimmig an? Dafür ist es wichtig, Dir Zeit für Dich alleine zu nehmen. 

Die Antworten liegen in Deinem inneren verborgen. Denn nur Du weißt genau, was für Dich stimmig ist und was nicht. 

Auspowern die Lösung?

Viele versuchen, sich jetzt richtig auszupowern, um den Stress loszuwerden. Sie geben beim Training richtig gas. Ich habe lange Zeit auch dazu gehört. Auch wenn ich eine Erleichterung verspürt habe, hat es mir nicht wirklich geholfen. Schlechter Schlaf und irgendwann Panik kam hinzu.


Problem

Intensive Einheiten bedeuten für den Körper auch Stress. Doch das Tückische dabei ist. Das wir uns nach der intensiven Einheit deutlich besser fühlen. Wir fühlen uns zuerst erleichtert und das Stresssymptom ist kurzfristig verschwunden. Doch die inneren Werte verschlechtern sich. Dies wollte ich lange Zeit nicht wahrhaben. Bis es mir nach einer Messung mit "Mein Gesundheitsmanager" wie schuppen von den Augen viel. 

Lösung

Du kannst messen lassen, wie Dein Körper auf Stress reagiert und welchen Stressindex Du aktuell hast. Doch Du erfährst noch viel mehr. Du erfährst, wie belastbar und leistungsfähig Du bist für Deinen Alltag und Sport. Du trainierst dann gezielt wie nie zuvor. Du bekommst nach der Messung einen Aktionsplan an die Hand. So packst Du Deine Schwachstellen bei der Wurzel, anstatt nur ein Symptom zu bekämpfen. 

Eine Messung hat mir die Augen geöffnet.

Als Triathlet hast Du das Thema Stress einfach nicht auf dem Schirm. Da geht es ja auch permanent, um Leistungsoptimierung. Bei meinen Leistungsdiagnosen kam auch immer raus, dass ich topfit bin. 

Als ich dann von Daniel Rothmund mit "Mein Gesundheitsmanager" gemessen wurde, bin ich fast vom Stuhl gefallen. Laut der Messung habe ich ein viel zu hohes Stresslevel. Ich habe die Stresssymptome einfach nicht bewusst wahrgenommen.

Ich soll mich auf langsames Grundlagentraining konzentrieren. Hochintensive Einheiten würden aktuell meine Körper überfordern.

Zuerst gehe ich damit in den inneren Widerstand. Doch dann treffe ich den Entschluss, dass ich mich darauf einlassen will. Schließlich stelle ich mein Training um. Ich konzentriere mich auf ruhige Grundlagen-Einheiten.

Am Anfang fällt es mir sehr schwer. Doch nach und nach spüre ich, dass es mir guttut. Nach einem Jahr gehe ich zu Kontrollmessung. 

Die Mühe hat sich gelohnt. Mein Stresssymptome haben sich aufgelöst. Alles ist wieder im grünen Bereich. Ohne eine Messung hätte ich dies wohl nicht gemerkt. Dies ist ja auch das Tückische am Stress. Es tut nicht direkt weh. Und im schnelllebigen Alltag nehmen wir uns meistens keine Zeit, nach innen zu gehen. Und so bleibt der Stress oft im Unterbewusstsein verborgen. 

Das Messsystem ist eine super Möglichkeit, verborgene Ungleichgewichte im Körper aufzudecken. Weiterhin bekommen wir einen Aktionsplan an die Hand, wie wir die Ursachen beheben, anstatt nur ein Symptom zu bekämpfen.

Das medizinisches Messsystem
"Mein Gesundheitsmanager"

Hier bekommst Du nicht nur Messdaten an die Hand - sondern einen glasklaren Fahrplan, wie Du mit gezieltem Training die optimalen Ergebnisse für Dich erzielst. 

Dein Stressindex

Es wird gemessen, ob es ein Gleichgewicht zwischen Sympathikus (aktivierende Wirkung) und Deinem Parasympathikus (Erholung/Entspannung) gibt. Ist Dein Stressindex chronisch erhöht, kann dies zu gesundheitlichen Folgen kommen.

Blutdruckmessung in Echtzeit

Dein Blutdruck wird mit jedem Herzschlag gemessen. So bekommst Du eine genaue Aussage, wie sich Dein Blutdruck unter Belastung verhält. 

Dein Schlagindex

Das Schlagvolumen ist die Menge an Blut, die von Deinem Herzen mit jedem Herzschlag ausgeworfen wird. Dein Schlagindex setzt die ausgeworfene Blutmenge in Abhängigkeit zu den Körperproportionen. Ein kleinerer Mensch benötigt eine geringere Blutmenge, um optimal versorgt zu werden. Der Schlagindex gibt somit Auskunft über die Leistungsfähigkeit deines Herzens. 

Herzminuten-Volumen-Index

Dieser beschreibt, wie viel Liter Blut pro Minute in Ruhe ausgeworfen wird. Bei einem gesunden Erwachsenen liegt dieser Wert bei 5 - 8 l /min. Ein trainiertes Herz hat eine geringe Herzfrequenz und ein hohes Schlagvolumen. Der Herzminuten-Volumen-Index erlaubt uns eine Beurteilung der Herzförderleistung in Abhängigkeit zu der Körperkonstitution. 

Der Gefäßwiderstand

Dieser Wert zeigt an, ob Dein Gefäßsystem elastisch genug ist. Ist der Gefäßwiderstand und Blutdruck erhöht ist es wichtig einen Mediziner aufzusuchen. 

Eine Messung schafft Klarheit

Die Messung mit "Mein Gesundheitsmanger" macht sichtbar, wie sich Dein Stress und Dein Lebensstil auf Deinen Körper auswirkt und wie belastbar und leistungsfähig Du bist. 

Nach der Messung hast Du das Ruder in der Hand und kannst genau den Kurs  beim Training einschlagen, der Dich zu einem nachhaltigen gesunden Leben mit Lebensfreude führt.

Ich empfehle Dir auch meinen Artikel "Trainieren ohne Diagnostik ist wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt".

Geschenk

Jetzt hast Du noch die Möglichkeit ein wertvolles Geschenk von mir zu erhalten. Ich will Dir in meinem gratis Testzugang zeigen, welches Trainingsprogramm maßgeschneidert zu Dir passt - DEIN KÖRPER SCHREIBT DEINEN TRAININGSPLAN!

Teste Dich

Teste Deine Mobilität, Stabilität & Körperkontrolle

Erfahre ganz leicht, ob Du schon versteckte Einschränkungen in der Bewegung hast und welche Übungen maßgeschneidert zu Deinem Körper passen. 

DEIN KÖRPER SCHREIBT DEINEN TRAININGSPLAN.


Ich schenke Dir einen Testzugang.

Dein Nutzen vom Testzugang

Schwachstellen erkennen

Im Anschluss weißt Du, wie Du Schwachstellen in der Bewegung aufspürst und diese mit passenden Übungen behebst.

Dein Körper schreibt Deinen Trainingsplan

Du erfährst, wie Du mithilfe eines Screenings ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm erstellen kannst, um Deine Mobilität, Stabilität und die Bereiche Kraft, Beweglichkeit und Koordination zu verbessern.

Abonniere meine wöchentlichen gratis Fitness Tipps und ich schenke Dir den gratis Testzugang.

Deine Meinung ist wichtig. Denn nur dadurch kann ich meine Inhalte verbessern. Hinterlasse Deine Meinung im Kommentarfeld. Vielen Dank im Voraus!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

kai@kaisaerbeck.de


01785436759


>