Mai 26

1 comments

Ohne Diagnostik trainieren ist wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt

By Kai Karsten Saerbeck

Mai 26, 2020


Was kannst Du erwarten?

In diesem Artikel will ich Dich ermutigen, Dir Gedanken über Deine Trainingssteuerung zu machen. 

Leider tun dies die wenigsten. Der Großteil trainiert ins "Blaue hinein, um ins Schwarze treffen zu wollen". Doch das müßte nicht sein. Die Lösung ist den meisten Fitnessanbietern bekannt. Dennoch wird es in der Praxis nur selten umgesetzt. 

Heutzutage wird viel mehr nach Sofortlösungen gesucht, die schnelle Ergebnisse liefern. Doch die gibt es einfach nicht. Der Blick auf die wichtigste Sache geht dabei leider verloren.

Die klare Bestimmung der Ausgangssituation durch eine gute Diagnostik. Ich will Dich ermutigen es anders zu machen, als ich damals.

Vor mehr als 20 Jahren entdecke ich die Leidenschaft fürs Laufen. Ich laufe wild drauf los, ohne mir Gedanken über Trainingssteuerung zu machen. Zuerst spricht auch nichts dagegen. Denn zu starten ist schließlich der wichtigste Schritt. 

Auf meiner langen Reise vom übergewichtigen Feierbiest zum Ironman habe ich so ziemlich alle Fehler bei Training gemacht. Dir will ich das ersparen. 

Deshalb will ich Dir in diesem Artikel zeigen -  - warum Trainieren ohne Diagnostik, wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt ist. Du erfährst, warum Du durch eine gute Diagnostik Deine Belastbarkeit und Deine Leistungsfähigkeit am besten steigerst. 

Ich liefere Dir die passenden Inhalte und Du erntest den Applaus

Bist Du bereit durchzustarten?

Euphorie

Viele fangen voller Euphorie mit dem Laufen an. Schnell stellen sich erste Erfolgserlebnisse ein. Doch dann geht es nicht mehr weiter. Weitere Erfolgserlebnisse bleiben aus. Der Frust ist oft groß. Viele werfen dann Flinte wieder ins Korn. Kennst Du das auch?

Woran liegt das?

Die meisten haben eine Fitness-Diagnostik einfach nicht auf dem Schirm. Hatte ich lange Zeit auch nicht. Aus heutiger Sicht weiß ich, dass mich das unnötig viel Energieaufwand und Lebenszeit gekostet hat.

Die nackte Wahrheit ist:  "Ohne Fitness-Diagnostik trainierst Du ins Blaue hinein, um ins Schwarze treffen zu wollen". 

Hierzu will ich Dir ein konkretes Beispiel aus der Praxis geben. Manuela kommt letztens zu mir ins Fitnessstudio, um Ihren Fitnessplan anzugleichen. 

Im Gespräch mit Ihr erfahre ich, dass sie sehr gerne läuft. Aktuell ist sie jedoch sehr gefrustet. Ihre Leistung stagniert. Durch gezielte Fragen bekomme ich schnell raus, dass Sie zwar pulsgesteuert trainiert, allerdings ohne jemals eine Fitness-Diagnostik gemacht zu haben.

Sie bestimmt Ihren Trainingspuls stumpf mit einer Faustformel.

Frauen: Maximalpuls= 226 - 1,0 . Lebensalter in Jahren
Männer: Maximalpuls= 223 - 0,9 . Lebensalter in Jahren

Dies ist nur eine grobe Orientierung. Wie sich bei Manuela zeigt, funktioniert es nicht. Manuela kann kein Vorwurf gemacht werden. Sie hat es einfach nicht besser gewusst. 

Ich kenne dies selbst sehr gut. Vor 23 Jahren starte ich mit dem Laufen. Ich laufe auch wild drauf los. Zuerst ganz ohne Pulsuhr. Später orientiere ich mich dann auch an einer Faustformel. 

Doch damit komme ich ziemlich schnell an meine Grenzen. Ich kann mich einfach nicht mehr verbessern. Mach Du es besser, als ich damals. Investiere gleich zu Beginn in eine Diagnostik. Es geht schließlich, um Deine Pumpe.

Dein Körper - Deine Verantwortung

Weder Dein Trainer noch Du können Dein Innenleben sehen. Würdest Du ein Auto ständig mit Vollgas fahren, ohne zu wissen, wie belastbar Dein Auto ist?

Wie lernt Dich Dein Trainer kennen? Durch Deine Erzählungen und im bestenfalls durch eine Diagnostik.

Doch die wenigsten Hobbyläufer denken daran, eine Diagnostik zu machen. Auf Nachfrage bekomme ich häufig zu hören.

  • Ich laufe doch nur um fitter zu werden
  • Ich laufe, um Stress abzubauen
  • Ich will doch nur ein paar Kilo verlieren

Was ist Dein wirkliches Warum?


Ich will Dir eine Frage stellen. Egal welches Ziel Du verfolgst. Was ist Dir an Deinem Ziel so wichtig? Hast Du Dir diese Frage einmal ganz in Ruhe beantwortet. Für jedes Ziel musst Du kostbare Lebenszeit investieren oder? Willst Du die investierte Zeit nicht so effektiv, wie möglich nutzen? 

Was wäre also, wenn Du eine Möglichkeit an die Hand bekommst, mit der Du:

  • Bessere Ergebnisse erzielst
  • Nachalige Erfolge erzielst
  • Dich weder Über- noch Unterforderst

Würdest Du auf diese Möglichkeit verzichten wollen?

Beantworte Dir folgende Frage:

Auf welcher Basis willst Du Dein Training aufbauen?

Hinterfrage in Zukunft kritisch, auf welcher Basis Du Dein Training aufbauen willst. 

Wusstest Du, dass jeder 2. "Gesunde" behandlungsbedürftige Auffälligkeiten hat, ohne es zu wissen?

Dies ist das Ergebnis von mehr als 50.000 Messungen von dem MGM Expertennetzwerk.

Du kannst es nicht sehen und Dein Trainer auch nicht - doch wir können es messen!

Dies zeigt auch die Geschichte von Marco Hebener.

Die Geschichte von Marco Hebener

Marco ist Kunde bei einem Partner aus unserem Expertennetzwerk dem Fitnessstudio Carpe Diem Dautphe.

Zusammenfassend:

Marco Situation war folgende.

Im Jahr 2012 bekommt er Bluthochdruck.  Von heute auf morgen wird er aus dem Verkehr gezogen. Es dauert bis er mit den Tabletten richtig eingestellt ist. Eine Gewichtszunahme von 30 kg kommt hinzu.

Marco wusste, dass er Sport machen sollte, hat dann auch mit Sport angefangen und trainiert so viel er konnte – bis er sich mit MGM, testen lassen hat. Da wurde erhoben, dass er eine u. a. eingeschränkte Belastbarkeit hat sowie weitere Auffälligkeiten, die einen Besuch beim Arzt erforderte. Der Arzt reagierte zum Glück perfekt und schaltete sofort einen Kardiologen ein, Diagnose: Herzmuskelverdickung.

Und danach:
Mit einer medikamentösen Einstellung und einem ideal dosierten Training im Carpe Diem Dautphe hat es Marco schon geschafft den Herzmuskel wieder in die richtige Richtung zu trainieren. Wir sind noch nicht am Ziel aber schon kurz davor!

Folgendes Video soll Dir die Wichtigkeit der Diagnostik noch verdeutlichen

Doch wie sieht die Realität aus. Dort geht es sehr häufig um:

Höher Schneller Weiter

Das ist der tägliche Wahnsinn in unserer schnelllebigen Zeit. Eine Challenge jagt die andere. 

Sich zu Messen und Vergleichen steht hoch im Kurs in den sozialen Medien. Schließlich will man zeigen, wie fit man ist und was man geleistet hat. Alle Aktivitäten werden getrackt und dann gepostet. 

  • Wie viele Kilometer bin ich heute gelaufen
  • War ich besser als letztes Mal
  • Wie viele Kalorien habe ich heute verbrannt

Nur das Ergebnis zählt. Doch kaum jemand macht sich Gedanken drüber, ob sie die nötigen Voraussetzungen mitbringen.

Mache Dir klar. Ohne Diagnostik läufst Du Gefahr Dich unnötig zu überlasten und einen falschen Trainingsreiz zu setzen.

Willst Du Dein Training wirklich auf dem Zufallsprinzip aufbauen?

Einspruch


Jetzt kommt bestimmt Dein Einspruch. Ich nutze doch einen modernen Fitnesstracker. Der zeigt mir doch an, ob ich mich überlaste oder nicht.

Doch die Fitnesstests werden in Ruhe durchgeführt.

Hast Du Dir schon mal die Frage gestellt, warum Du in einer Ruhesituation getestet wirst? Das wäre doch so, als wenn Dein Auto nur im Leerlauf geprüft wird. 

Merke Dir:

Die gemessenen Daten in Ruhe müssen nicht mit denen unter Belastung übereinstimmen. Du willst doch wissen, wie sich Dein Körper in einer Trainingssituation verhält.

Für mich ist MGM das zur Zeit beste Diagnostik Tool im Fitnessmarkt:

Dieses System gibt Dir einen optimalen Überblick über Deinen Ausgangspunkt und Gesundheitszustand. 

Von Wissenschaftlern entwickelt. Es wird auf modernste Medizintechnik gesetzt.

Was wird gemessen:

  • Wie ökonomisch arbeitet Dein Herz
    Es wird Dein Herzminutenvolumen gemessen (beschreibt, wie viel Liter Blut pro Minute aus Deinem Herzen ausgeworfen werden).
  • Bestimmung des Schlagvolumens (wie viel Blut wirft Dein Herz mit jedem Herzschlag aus)
  • Wie elastisch sind Deine Blutgefäße (Gefäßwiderstand)
  • Bin ich gestresst (Stressindex: Gibt es ein Gleichgewicht zwischen Anspannung (Sympathikus) und Entspannung (Parasympathikus))
  • Hat der Stress schon negative Auswirkungen auf meinen Körper (Stressreaktivität)?
  • Wie verhält sich mein Blutdruck in unterschiedlichen Alltagssituationen (Ruhe, Stress, und körperlicher Anstrengung).

Schau Dir folgendes Video an

Warum erreichen andere mehr beim Training als Du? Das folgende Video liefert Dir die Antworten.

Kommen Dir jetzt folgende Einwände in den Sinn?

  • ich trainiere doch nur, um ein bisschen fitter zu werden
  • ich will es gar nicht wissen
  • ich will doch nur ein bisschen Ausgleich zum Job usw...

Warum es auch dann Sinn macht

Nehmen wir uns das Ziel vor. Ich will doch nur ein bisschen fitter werden. Es geht Dir also um Deine Gesundheit. 

Du und Dein Trainer können Dein Innenleben nicht sehen. Doch Du kannst es Messen lassen. Danach kannst Du optimal eingestellt Dein Training gestalten. 

Willst Du wirklich darauf verzichten und auf die Aufdeckung möglicher Risikofaktoren mit einem konkreten Fahrplan, wie Du diese wieder verringerst?

Jetzt sagst Du vielleicht. Ich will es gar nicht wissen. Sei ehrlich mein Freund. Welche Angst steckt dahinter. Auch wenn Du es verdrängst. Es bleibt immer noch da. Deine unbewusste Angst wirkt im Unterbewusstsein weiter. Noch viel stärker, als wenn Du sie zulässt. Denn nur bewusste Dinge kannst Du aktiv verändern. 

Eine Diagnostik gibt Dir einen konkreten Fahrplan, wie Du an der Ursache ansetzt.

 Egal welches Ziel Du verfolgst. Letztendlich geht es Dir doch immer um Deine Gesundheit. 

Mit gutem Beispiel voran

Ich lasse mich natürlich auch regelmäßig testen. Und genau aus diesem Grunde empfehle ich Dir, es auch zu tun. Durch meine eigene Erfahrung spüre ich, wie wichtig dieses Thema ist. Leider wird darüber viel zu selten gesprochen. Schließlich ist das Thema ja nicht sexy genug. 

MGM mein Gesundheitsmanager hat mir die Augen geöffnet. Als Triathlet bin ich zuerst felsenfest davon überzeugt, dass eine Leistungsdiagnose mit einer Spiroergometrie das Nonplusultra ist. Bis ich Daniel Rothmund von Valitudo auf der Fibo 2014 kennenlerne.

Er lädt mich nach Bielefeld zu einer Messung ein. Ein paar Wochen später ist es endlich so weit. Ich fahre zu Messung nach Bielefeld. 

Nach einem Vorgespräch werde ich endlich verkabelt. Ich bin gespannt, wie ein Flitzebogen. 

Dann geht es auch schon los. Zuerst gibt es eine Ruhemessung von 5 Minuten. Erst wenn dort alles okay ist, geht es in die Belastung. Dann geht es endlich richtig los. Alle 2 Minuten wird die Wattzahl automatisch erhöht. 

Urplötzlich drückt mir Daniel Rothmund einen Zettel in die Hand. Er fordert mich, die Aufgabe auf den Zettel zu lösen. Energisch fordert er mich auf, schneller zu arbeiten. Er setzt mich ganz schön unter Stress.

Am Ende verrät er mir wieso. Es wurde gemessen, wie sich mein Herz-Kreislauf-System in einer Stresssituation verhält und wie der Körper den Stress verarbeitet. 

Mein Ergebnis

Dann bespricht er endlich mit mir meine Ergebnisse. Die gute Nachricht ist, dass ich voll belastbar bin. Doch meine Schwachstelle ist ganz klar, dass mein Körper sehr sensibel auf Stress reagiert. Mein Stresslevel ist zu hoch.

Lange Distanzen und ein sehr hohes Trainingspensum ist aufgrund meines Stresslevels aktuell keine gute Idee. Dadurch würde ich meinen Körper noch mehr unter Stress setzen.

Dennoch bin ich sehr irritiert. Ein paar Wochen zuvor habe ich doch noch eine Leistungsdiagnose mit einer Spiroergometrie gemacht. Laut diesem Ergebnis kann ich Vollgas geben.

Irritiert frage ich Daniel - wie kann das sein? Locker und ruhig antwortet er. Die Leistungsdiagnose gibt Dir Auskunft über Deine Leistungsfähigkeit. Allerdings keine Auskunft über Deine Belastbarkeit. 

Was Du durch eine Leistungsdiagnose nicht erfährst

Du bekommst dort keine Auskunft über:

  • Dein Stressindex
  • wie ökonomisch Dein Herz arbeitet
  • ob sich Stress schon negativ auf Dein Herz-Kreislaufsystem-auswirkt
  • über Deine Gefäße

Verstehst Du jetzt Kai, warum es Sinn macht, Dein Training umzustellen. Ja das leuchtet mir jetzt ein. In ein paar Tagen, wenn Du Deine Auswertung vor Deinen Augen hast, wird Dir der Zusammenhang glasklar.

Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen. Ein paar Tage später erhalte ich sie per PDF. Die leicht verständliche und ausführliche Auswertung haut mich vom Hocker. Hier ein kleiner Auszug für Dich.

Klicke auf das gewünschte Bild, um es in groß zu sehen.


Am Ende des Berichtes stehen dann noch genaue Empfehlungen zum Training. Ich persönlich habe bisher noch nichts Besseres kennengelernt. Wie geht es Dir?

Worauf willst Du zukünftig Dein Training aufbauen? Willst Du weiter nach dem Zufallsprinzip trainieren oder willst Du treffsicher ins Schwarze treffen? Und das Beste dran ist, dass Du einen Fahrplan an die Hand bekommst, wie Du optimal auf mögliche Risikofaktoren reagieren kannst. 

Denn nur wenn Du weißt, wo Du stehst, kannst Du die richtigen Schritte gehen. 

Bist Du bereit für Deine optimalen Trainingsergebnisse?

Ich wünsche Dir von Herzen, die optimalen Ergebnisse und vor allem ein sicheres Training.

Genieße jedes Training und bleib gesund.

Dein Kai


Endlich die gewünschten Ziele erreichen

Mache einen kleinen Selbsttest. Dieser gibt Dir einen Vorgeschmack, wie maßgeschneidertes Training aussieht. 

Einfach jetzt auf den Button klicken.

Hinterlasse Deinen Kommentar. Ich freue mich auf Deine Meinung.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >